Unerwartet hoher Gästeansturm

Eröffnung des 24-Autohofes in Homberg EfzeDes einen Freud, des anderen Leid… Während viele Bundesbürger traurig darüber sind, dass der Winter in diesem Jahr auf sich warten lässt, kam das Wetter der letzten Wochen der 24-Autohofkette gut zu Pass. Die Baustelle des zehnten 24-Autohofes in Homberg Efze ging wunderbar voran und der Eröffnung Anfang Februar stand nichts im Wege.

Damit ist die Autobahnetappe Kassel-Fulda auf der A7 nun um einen Autohof reicher. Vor allem die Gastronomie steht in Homberg Efze unter einem guten Stern. Pächter Ralf Hoppe hat viele Jahre die Betriebsgastronomie von Mercedes Benz in Kassel geleitet.

Eine der ersten TESLA-Ladestationen geht in BetriebAuf dem MAXI-Autohof Wilnsdorf (BAB 45, Ausfahrt 23) wurde gestern eine der ersten deutschen Schnellladestationen, der sogenannte Supercharger, für Elektroautos von dem US-amerikanischen Hersteller Tesla Motors Inc. in Betrieb genommen.

Wer in Deutschland mit einem Elektroauto eine längere Strecke bewältigen muss, kennt die Schwierigkeiten mit der geringen Reichweite und der langen Wartezeit beim Aufladen. Dies ist das Hauptproblem der E-Fahrzeuge, denn hierzulande müssen die meisten Elektroautos schon nach knapp 150 Kilometern erneut aufgeladen werden.

Eine Kaffeepause auf Autobahn-Raststätten bald nur noch ein Privileg für Gutverdiener?Der Streit um die Einführung einer Pkw-Maut rückt auch die immensen Kosten, die für den Erhalt unserer Straßen notwendig sind, in den Fokus. Es ist zwar erforderlich, die ausländischen Autobahnnutzer an den Kosten der Autobahninfrastruktur zu beteiligen, doch die Einnahmen aus einer solchen Pkw-Maut würden sich aber voraussichtlich in einem ersten Schritt in einem überschaubaren Rahmen halten. Finanziell deutlich mehr bringen würde dagegen die dringend notwendige Reform der Autobahnversorgung, insbesondere bei der Schaffung von neuen Autobahn-Raststätten und Lkw-Parkplätzen. Sie würde alleine über eine Milliarde Euro einsparen. Die bestehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen sind über 50 Jahre alt, nicht mehr zeitgerecht und zum Nachteil aller Autobahnbenutzer.

ADAC-Vorschlag zur Pkw-Maut bringt mehr Verkehr und weniger EinnahmenDie Vereinigung Deutscher Autohöfe, kurz VEDA genannt, spricht sich deutlich gegen den ADAC-Vorschlag aus, dass die Pkw-Maut durch eine Mineralölsteuer-Erhöhung ersetzt werden soll. Er erscheint im ersten Moment nach Innen (Deutschland) gerecht, ist aber nach Außen (Europa) äußerst unklug mit nachvollziehbaren Nachteilen, nämlich mehr Verkehr und höhere Umweltbelastungen.
Deutschland ist das Durchreiseland Nr. 1 in Europa, sowohl für den Privat-, als auch für den Transport-Verkehr. Wir haben nicht nur die Belastungen der Straßen, sondern auch der Umwelt durch die Abgase. Deshalb ist es das wichtigste Ziel, die Durchfahrt auf das Notwendigste zu reduzieren.

Wegen Unvermietbarkeit: Pächter-ZwangsverpflichtungDie an der A93 zwischen Regensburg und Hof gerade im Bau befindlichen Autobahn-Raststätten Waldnaabtal kommen nicht zur Ruhe. Der öffentlich gemachte Vorwurf, dass diese Projekte auf Jahre hinaus unwirtschaftlich bleiben und eine reine Verschwendung von Steuergeldern darstellen, konnte von Seiten des Bundes und der Länder nicht entkräftet werden. Jetzt stellt sich die Frage, wer die Anlagen als Pächter betreiben soll. Eine Nachfrage von Pächterseite ist kaum vorhanden. Der Verpächter, die Firma Tank&Rast, verbleibt nur der schon oft praktizierte Trick, mit der, nennen wir es einmal "Zwangsvermietung".

Android App

Play Store

Jetzt im Play Store für Android-Mobilgeräten
downloaden »

iPhone App

App Store

Jetzt im App Store für iOS-Mobilgeräten
downloaden »

Im SWR Marktcheck